• blue-flower.jpg
  • maple.jpg
  • walden-pond.jpg
  • windows.jpg

 UK an der Martinsschule – eine Chronik 

1986 Erste Erhebung von Schüler/innen mit besonderem Förderbedarf. Im Schuljahr 86/87 erstellt Ursi Kristen eine Konzeption „Alternative Kommunikationssysteme“. 19 von 155 Schüler/innen erhalten eine spezielle Förderung.

1993 starten Beratungsangebote für externe Klient/innen im Rahmen der Sonderpädagogischen Beratungsstelle.

1997 erhält die Beratungsstelle durch größere Spenden des Fördervereins einen eigenen Raum an der Martinsschule und eine Ausstattung mit UK Hilfsmitteln.

1999 bildet sich das UK-Beratungsteam der Martinsschule. In einer Gesamtlehrerkonferenz wird UK als durchgängiges Unterrichtsprinzip vom Kollegium festgelegt. Die Klassenteams erhalten durch die UK-Experten Beratung und Unterstützung. Der Förderbereich UK erhält einen eigenen Etat, Differenzierungsstunden für Diagnostik, Einzelerprobungen und Gruppenförderung.

2005 erhält die Beratungsstelle den VDI Förderpreis „Technik hilft“

2008 steht mit Unterstützung des Fördervereins die erste Kommunikationshilfe mit Augensteuerung zur Verfügung. Aktuell (2016) nutzen etwa 15 Schüler/innen der Martinsschule Hilfsmittel mit Augensteuerung.

2011 werden die ersten Talker auf Tablet-Basis (IOS, Android) in der Beratung eingesetzt. Diese Geräte werden mittlerweile als Kommunikations-, Schreib- und Lernhilfen genutzt.

2015 bewirbt sich die Martinsschule bei der Fördermaßnahme der BB Bank "Sparen, Helfen und Gewinnen" und erhält den Zuschlag über 10 iPads für den Unterrichtsalltag.

2016 finanziert der Schulträger Rhein-Neckar-Kreis das neuste Tobii-Augensteuerungsgerät. Die Firma Rehavista spendet die zugehörigen Softwareprogramme.